Veranstaltungen und Aktivitäten auf Usedom

Jedes einzelne Seebad auf der Ostseeinsel Usedom lockt mit vielfältigen sportlichen und kulturellen Angeboten. Ganz besonders während der Saison, also von April bis Oktober, sind sie sehr umfangreich. Nähere Informationen liefern die jeweiligen Gemeinde- und Kurverwaltungen sowie das Internet.

An dieser Stelle sollen lediglich die Events zur Sprache kommen, die ortsübergreifend sind, sich also auf die ganze Insel Usedom oder zumindest auf weite Teile davon beziehen.

Sportliche Aktivitäten auf Usedom


Auf der Ostseeseite von Usedom besticht naturgemäß der herrliche Strand, der meist sanft zum Meer abfällt und somit ideal auch für Kinder ist. Neben dem Badespaß gibt es etliche Möglichkeiten zum Wassersport. Die sind aber auch am Achterwasser gegeben, was zumindest für Anfänger insofern bestens geeignet ist, als hier kein Wellengang die ersten Versuche beim Surfen oder Segeln stört.

Daneben gibt es zahlreiche, sehr gut ausgeschilderte Wanderwege speziell im Achterland. Auch mit dem Drahtesel lässt sich Usedom herrlich erkunden.

Hier ist vor allem der Küstenfahrradweg interessant, der tatsächlich alle Badeorte an Usedoms Ostseestrand miteinander verbindet. Offenbar waren sich die einzelnen Gemeinden einig zum Wohl ihrer Gäste. Wer sich nicht die gesamte Strecke zutraut oder auch mehr Zeit in den einzelnen Ortschaften verbringen möchte, kann vom Service vieler Anbieter profitieren, die an verschiedenen Standorten präsent sind.

Etwas strapaziöser gestaltet sich der Usedom-Marathon, der alljährlich im September viele Laufbegeisterte aus dem In- und Ausland auf die Ostseeinsel lockt. Start ist im polnischen Swinemünde (Swinoujscie), und die gut 42 Kilometer enden in Wolgast. Für weniger Trainierte besteht auch die Möglichkeit, einen Halbmarathon von Wolgast über Neeberg und Sauzin zurück zum Ausgangspunkt zu absolvieren. Und wer einfach nur die Athleten anfeuern möchte, mag sich ein paar weitaus geruhsamere Stunden am Streckenrand machen.

Ganz entspannt geht es bei den Usedomer Wellness-Tagen zu. Mit 13 zertifizierten Wellness-Hotels verfügt Usedom über die größte Dichte dieser Wohlfühl-Tempel in ganz Europa. Sie alle – und zudem einige kleinere Häuser – bieten im November besonders lukrative Angebote und schnüren sehr attraktive Komplett-Pakete.

Kulinarisches auf Usedom


Dass auf den Speisekarten einer Ostseeinsel dem Fisch eine besonders große Bedeutung zukommt, ist selbstverständlich. Der Hering, der sogar einem der Kaiserbäder seinen Namen gegeben hat, ist dabei nach wie vor besonders wichtig. Im 19. Jahrhundert als Arme-Leute-Fisch verpönt genießt er mittlerweile fast Luxusstatus. Allerdings ist das Vorkommen an diesen silbrigen Fischen auf Usedom nach wie vor so üppig, dass zumindest die Preise nicht im Luxussegment angesiedelt sind.

So erfreuen sich die Usedomer Heringswochen jedes Jahr im Frühling größter Beliebtheit bei Einheimischen und Gästen. Auf sämtlichen Speisekarten stehen dann besonders viele und auch sehr ausgefallene Gerichte, die man zwar vermutlich nicht alle probieren kann, die aber einen schönen Einblick in die Vielfalt dieser Delikatesse bieten. Und die Kunst der Köche und ihre Kreativität zeigen sich dabei ebenfalls.

Im Mai dagegen verwöhnen die gastronomischen Betriebe ihre Gäste beim Grand Schlemm. Dabei unternehmen die Besucher einen Strandspaziergang, auf dessen Weg immer wieder schön gedeckte Tische stehen. Dort überraschen die Köche unterschiedlichster Einrichtungen mit spannenden und innovativen Kreationen – Meerblick inklusive.

Derzeit ist dieser Genuss auf die drei Usedomer Kaiserbäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin begrenzt, aber es bleibt zu hoffen, dass sich auch andere Regionen diesem schönen Beispiel anschließen.

Kulturelles auf Usedom


Das Usedomer Musikfestival hat sich mittlerweile einen international gewürdigten Namen gemacht. Es ist in erster Linie der klassischen Musik gewidmet und präsentiert die Musik und die Künstler der zehn Ostseeanrainer – jedes Jahr darf ein anderes Land im Mittelpunkt stehen. Die Darbietungen finden in allen erdenklichen Ortschaften Usedoms statt und sind zudem längst nicht auf Kirchen und Theater begrenzt. Auch an eher ungewohnten Plätzen können sich die Zuhörer an Gesang, Kammermusik, Jazz und etlichen anderen Musikrichtungen erfreuen.

Einen großen Raum beim Usedomer Musikfestival nimmt die Jugendarbeit ein. So entstand im Rahmen dieser Veranstaltung das Jugendorchester Baltic Youth Philharmonic, in dem Musikstudenten aller zehn Ostseeländer gemeinsam musizieren. Weitere Projekte fördern besonders begabte Musikstudenten, die auch an einem Meisterkurs teilnehmen können. Und sogar in den Schulen erscheinen Musiker, um den Kleinen den Zugang zur Musik zu ermöglichen.

Die Usedomer Literaturtage vereinen Autoren unterschiedlichster Couleur. Dass dabei mehrere Nationen vertreten sind, versteht sich bei dem internationalen Flair Usedoms fast von selbst. Dabei gibt es Lesungen mit anschließenden Diskussionsforen; hier finden Literaturkenner ebenso ihre Veranstaltungen wie diejenigen, die sich zuvor nicht oder nur wenig mit diesem Thema beschäftigt haben. Auch Kindern und Jugendlichen in Schulen bringen die Literaten ihr Genre näher. Besonders beliebt ist die Inselrundfahrt, bei der es neben den textlichen sogar musikalische Darbietungen gibt.

Kultstatus haben mittlerweile auch die Usedomer Modetage, die dreimal jährlich, nämlich im Frühling (Baltic Fashion Award), im Sommer (Bridge of Fashion) und im Herbst (Usedom Baltic Fashion Guests) auf der Insel stattfinden. Hier sind nur die Designer aus den Ostseestaaten zugelassen. Newcomer und gestandene Modeschöpfer präsentieren ihre Kollektionen, wobei in erster Linie Kreativität, Individualität und auch Alltagstauglichkeit gefragt sind. Besonders begehrt sind die Auszeichnungen und Preise, die später fast automatisch zu einer größeren Popularität führen.